Boobs are like the sun…

Viel zu lange nichts geschrieben!

Heute komme ich endlich malwieder dazu etwas zu schreiben, man könnte fast denken ich hätte ein anstrengendes Wochenende gehabt, Fehlanzeige!
Ich erzähle euch am Besten etwas über Klausuren und kurze Röcke.

Habe mit dem lernen angefangen, nicht viel aber immerhin etwas. War auch bitter Nötig, da ich am Freitag meine erste Klausur schreibe. In der darauffolgenden Woche gönne ich mir dann in drei Tagen vier Klausuren…geht es behinderter ?! Welches Planungsgenie hat sich denn das einfallen lassen?! Nachholklausur vorprogrammiert! Eigentlich ist das mit der Nachholklausur ja kein Problem, nach bestandener GOP habe ich sogar drei Versuche. Jedoch bin ich dieses Jahr vom 28.8 bis 18.9 in Griechenland ☺ und bei mir sind die Nachholklausuren meistens im September…hoffen wir mal das ich Glück habe und zum Nachholtermin erscheinen kann. Oder ich bestehe einfach alle Klausuren beim ersten Mal, was eine utopische Annahme ist, da das Wetter zur Zeit alles andere als lernförderlich ist!

Ich liebe Sommer! Im T-shirt und kurzer Hose im Freien zu sitzen am besten mit einem kühlen Bier in der Hand und dem saftigen Steak auf dem Grill! Nicht zu vergessen sind die kurzen Röcke und weit ausgeschnittenen Tops, die einem den ganzen Tag noch etwas mehr versüßen;) Dabei stellt sich mir immer wieder die Frage, ob junge Frauen eigentlich wissen wie leicht sie uns Type mit so etwas in ihrem Bann ziehen können?! Ein Kumpel meinte mal, dass sie keine Ahnung haben, da sie selbst viel zu sehr mit Selbstzweifeln beschäftigt sind. Ich bin mir da um ehrlich zu sein nicht so sicher, naja you never know! Passend und abschließen dazu:

Boobs are like the sun. Ok to look, but dangerous to stare. But that’s what sunglasses are for.

;)

Student 2.0

Nie wieder Alkohol!

Hilfe…..
Was für eine Nacht! So steil bin ich schon lange nicht mehr gegangen! Zuerst schön gekocht und danach 2 Flaschen Oakheart zu dritt vernichtet. Neues geniales Trinkspiel erfunden: Trink-Poker!
Erinnerungslücken habe ich keine und gekotzt natürlich auch nicht, dass passiert mir vielleicht drei Mal im Jahr, dafür fühle ich mich an als ob ich sterben müsste; Kopfweh und Bauchweh verschonen einen ja nie.
Das obligatorische „Nie wieder Alkohol“ haben ich heute schon ca. 50 Menschen geschickt. Nur leider hält dieser Vorsatz maximal ein Monat. Man kann es ja malwieder probieren.;)

Ich verstehe das gar nicht, früher konnte ich ohne Probleme zwei bis drei Tage hintereinander saufen gehen, mittlerweile bin ich nach einer harten Eskalation für 15 Stunden zu nichts zu gebrauchen und mag nicht mal an Alkohol denken. Zum Glück haben das Problem mehrere in meinem Freundeskreis, sonst müsste ich mir ja noch ernsthafte Gedanken machen! Woran kann das liegen? Vertrag ich einfach keinen Alkohol mehr, oder sind nach 5 Jahren Alkoholkonsum das die ersten Folgeschäden? Hoffen wir es mal nicht!
Kennt jemand ein paar gute Tipps gegen die scheiß Gefühl am nächsten Tag? Wenn wer komm mit „Kein Alkohol trinken“ kann er sich bitte selbst erschießen!

Passend zu heute Morgen der musikalische Klassiker von Prinz PI und Casper: http://www.youtube.com/watch?v=FGaukGKF89o

Für die Uni habe ich natürlich nichts gemacht, wie auch; bin vor einer Stunde aufgestanden. Muss noch einen Internettest ablegen bis 18 Uhr…Hab ich ja noch richtig viel Zeit! Lieber erst Mal am Blog weiter schreiben.
Habe immer noch keine Ahnung, ob das von irgendwem gelesen wird, oder sind die Seitenaufrufe nur Flüchtigkeitsfehler welche sofort bereut werden?! We will see!

Student2.0

Anonymität in der Universität?!

Seit 8.15 in der Uni…..

Jedes Mal eine Qual aufzustehen. Kennt ihr das? Der Wecker klingelt und man überlegt sich gefühlte 20 Minuten, ob man nun aufstehen soll oder nicht? Zu 33% verlege ich dann den Auftsehtermin nach hinten. Schande über mich! Aber ganz ehrlich bis auf das eine Seminar in dem ich dieses Semester bin ist es jedem scheißegal wie viele Menschen in der Vorlesung sind. Anonymität in der Universität! Vielleicht ist das anderes, wenn man nicht in seiner Heimatstadt studiert, aber ich habe viel mehr mit den Leuten aus dem Gymnasium zu tun, als mit denen aus meinem Studienfach. Auch in meiner Arbeit geht außerhalb der zu verrichtenden Tat mehr zusammen als in der Uni und das kann ja nicht nur daran liegen, dass man bei der Arbeit säuft?!:D Spaß, bin mir ziemlich sicher, dass das an Unistadt=Heimatstadt liegt. Trotzdem schade!
Könnte man sicher durch Aktivitäten wie Unisport oder als Tutor ändern, jedoch fehlt mir zu so einer Initiative die bekannte Motivation. Ein paar sportliche Mädels kennen zu lernen wäre sicherlich nicht schlecht, es gibt nichts heißeres als sportliche Frauen, obwohl sie auch nicht dumm wie Brot sein dürfen! Dumm mag ab und an gut ficken, jedoch für etwas längeres, mag es auch nur eine kurze Affäre sein, ist eine gewisse Grundintelligenz Voraussetzung.

Plan für heute Abend? Lern-Vermeidungs-Taktik-Nummer-1! Viel, ganz viel Alkohol! Wie der Abend ausgegangen ist berichte ich Morgen. Bis dann :)

Student2.0

Warum schreibe ich überhaupt…

Warum schreibt man einen Blog?
Diese Frage habe ich mir schon immer gestellt, warum will man sein erlebtes andere mitteilen? Um Aufmerksamkeit zu erhaschen? Um seine Taten zu rechtfertigen?

Alles SCHWACHSINN! zu mindestens bei mir

Ich schreibe in knapp drei Wochen meine erste Klausur in diesem Semester. Und was könnte sich am Besten dazu eigenen nicht zu lernen? Richtig! Einen Blog schreiben.

Dabei stellt ich mir immer wieder die Frage, wenn ich mich und meinen Freundeskreis anschaue, warum gibt es so viel Lustlosigkeit. Wir sind Studenten, unsere einzige Aufgabe sollte darin bestehen unsere Studium einigermaßen gut zu bestehen und Dank dem Gelernten später einen interessanten Job zu finden. Meine Eltern sehen das übrigens genauso und ich kann sie dabei schon verstehen. Bei jeder erdenklichen Möglichkeit wird mir erzählt wie viel Arbeit ihr Studium damals war. Warum gelingt mir dies jedoch nicht? Warum sitze ich gerade in der Unibibliothek und fange an einen Blog zu schreiben anstatt zu lernen, die 35 ECTS kommen ja nicht von alleine auf mein Bachelor-Konto. Ich gehe auch nicht davon aus, dass ich dumm bin, ich hab in Bayern Abitur gemacht; ich bin die Elite! :D
Trotzdem umgibt mich eine Lustlosigkeit die mich antriebslos macht. Ich kann mir nichts langweiligeres Vorstellen als drei Stunden am Stück zu lernen ich schaffe es jedes Mal nahezu professionell andere Sachen zu machen. Aber nicht irgendwas sinnvolles….
Hier eine Liste meiner besten Nicht-Lern-Tätigkeiten:

1. Am Abend und in der Nacht so viel Alkohol konsumieren, dass es mir den nächsten Tag über nicht möglich ist irgendetwas sinnvolles zu machen.
2. League of Legends spielen (Gold 1 ADC) (http://euw.leagueoflegends.com/de)
3. Sinnlos Zeit im Internet verbringen
4. Vier Mal die Woche ins Fitnessstudio zu rennen ( So oft schaff ich das aber nur in der Klausurenzeit!)

Ich würde nicht sagen, dass mein Leben langweilig ist. Ich habe einen großen Freundeskreis, genügend Sex mit den unterschiedlichsten jungen Frauen, arbeite neben dem Studium als Barkeeper, aber irgendwie fehlt etwas, etwas das meine Leben ausfüllt.
Naja egal…ab und an hab ich halt Selbstzweifel, ob das was ich mach, dass Richtige ist. Ansonsten ist mein Leben aber pretty awesome! You will see ;)
So es ist 12.15 ich hab genug alibimäßig gelernt. Mensa ich komme!

Student2.0